Veränderungsprozesse unterscheiden sich durch unterschiedlichen Beweggründe und Motive. Diese sind so individuell wie wir Menschen. Grundsätzlich kann man unterscheiden zwischen dem „Weg von“ und dem „Hin zu“. Das „Weg von“ meint, dass man einen aktuellen Zustand beenden möchte. Das „Hin zu“ ist mehr eine Beschreibung des Zielzustands. Beide können große Veränderungskräfte in uns freisetzen. Es hilft uns ehrlich zu ergründen, was der Auslöser des Veränderungswunsches ist. Dies kann entweder das „Hin zu“, das „Weg von“ oder beides sein. Diese Ehrlichkeit hilft uns zu erkenne welche Lösungsoption am ehesten unserem Ziel entsprechen. Man muss nicht auf den Traumjob warten, wenn man nur weg will. Andererseits lohnt es sich zu warten, wenn das „Hin zu“ die größte Bedeutung hat.

Viel Spaß beim Ergründen der eigenen Beweggründe.

Namaste

Eure Meike

11

Teilen:

Mehr Impulse

Wendepunkte

Meistens merkt man erst danach, dasses einen Wendepunkt im Fluss des Lebens gab. Hinterher fällt einem das schwer, was vorher leicht war. Vielleicht von uns

Weiterlesen »

Schattenseiten

Jeder von uns hat eine Schattenseite. Hier verbergen sich die Eigenschaften und Gefühle, auf die wir nicht stolz sind. Wer sagt schon gerne, dass er

Weiterlesen »

Schreibe einen Kommentar